Besuchergruppe aus Lezay in Barver


Kurz vor 19 Uhr wurde die 43-köpfige Delegation aus der französischen Patengemeinde Lezay am Donnerstagabend in der Mehrzweckhalle in Barver begrüßt

BARVER (ges) • Von der lan­gen Fahrt ein wenig ge­schlaucht zwar, aber dennoch freudig erregt trafen die 43 französischen Gäste am Don­nerstagabend per Bus bei der Mehrzweckhalle in Barver ein, wo sie von den Gastgebern gewohnt herzlich begrüßt wurden. Küsschen hier, Umarmungen dort.

An der Spitze der Delegation aus der französischen Patengemeinde Lezay steht Marylène Suire, die Vorsit­zende dos dortigen Paten­schaftsausschusses. Fast die Hälfte der Be­suchergruppe ist unter 18 Jahren alt, Romain Bo-din mit sei­nen zwölf Jahren der jüngste Teilnehmer. Er verbringt sei­ne Zeit in Barver in der Fa­milie Wilhelm Buschmann, während die Patenschaftauschussvorsitzende bei Fritz Oldewage unterge­bracht ist.

Einige der französischen Gäste treffen ihre langjähri­gen Freunde wieder, andere, insbesondere die jüngeren, wollen die Zeit in Barver nutzen, um neue Freund­schalten zu schließen.

Die große Beteiligung jun­ger Franzosen wird allge­mein als positiv bewertet, zumal Kinder und Jugendli­che als Basis für eine noch lange andauernde Freundschaft zwischen den Ge­meinden Barver im südli­chen Teil des Landkreises Diepholz und Lezay gesehen wird.

Die französi­schen Gäste, die Hans-Her­mann Borg­grefe in sei­ner Eigen­schaft als Vorsitzender des Patenschaftsausschusses der Gemeinde Barver am Don­nerstagabend in der Mehr­zweckhalle offiziell willkom­men hieß, treten in den Abendstunden des kommen­den Mittwochs (10. August) wieder die Rückreise an. Bis dahin haben Gastgeber und Gäste jede Menge Gelegen­heit, sich näher zu kommen. Zudem hat der Patenschafts-Ausschuss mit den gastge­benden Familien ein um­fangreiches Besuchs- und Besichtigungsprogramm vor­bereitet.

Gestern Morgen mussten die Gäste schon früh aus den Federn: Um 530 Uhr startete ein Bus in die Hansestadt Hamburg, wo in Finkenwerder eine Besichtigung der Airbus-Werft auf die franzö­sischen Gäste wartete. Zu­dem standen eine Hafen­rundfahrt und ein Stadtbum­mel auf dem Programm, be­vor der Bus spät abends wie­der in Barver eintraf.

Heute und morgen wollen sich Gastgeber und Gaste bei der Sportwerbewoche auf dem Sportplatz umschauen und sicherlich auch an dem einen oder anderen Wettbe­werb teilnehmen.

Der kommende Montag ist mit einer Besichtigung der Firma Lebensbaum von Ul­rich Walter in Diepholz und einem Besuch des Heimat­museums in Aschen ausge­füllt, bevor sich abends in der Mehrzweckhalle ein offi­zieller Empfang anschließt, zu dem ab 19 Uhr auch an­dere interessierte Einwohner aus Barver eingeladen sind.

Am Dienstag, dem 9. Au­gust, steht noch eine Braue­reibesichtigung in Herford auf dem Programm (der Bus startet um 12.15 Uhr), wäh­rend der Abreisetag bis zum abendlichen Start des Busses für individuelle Planungen in den Familien zur Verfügung steht.

Diepholzer Kreisblatt, 6. August 2005