Am Sonnabend trafen die Paten an der Mehrzweckhalle in Barver ein / Heute Fahrt zum Kernkraftwerk Lingen

Barver (up) • "Küsschen links, Küsschen rechts", hieß es am Sonntagabend an der Mehrzweckhalle in Barver, als der Bus mit den 16 Erwachsenen und neuen Jugendlichen aus der Patengemeinde Lezay eintraf.

Die Gastgeber aus Barver, aber auch anderen Gemeinden der Samtgemeinde Rehden waren vollzählig erschienen, um die zumeist schon "alten Bekannten und Freunde" persönlich zu begrüßen und trotz der großen Entfernung kamen die Gäste nur wenige Minuten nach dem angekündigten Termin an.
Mit bei der französischen Delegation dabei war übrigens für die Patenschaftsausschussvorsitzende Marylenen Suire dieses Mal Ausschussmitglied Marc Girard, der vom Patenschaftsausschussvorsitzenden Hans-Hermann Borggrefe und Barver Bürgermeister Detlev Osterbrink herzlich begrüßt wurde.
Auf die französischen Gäste, aber wartet auch auf die Gastgeber wartet bis einschließlich Sonnabend noch ein kleines Programm, das der heimische Patenschaftsausschuss vorbereitet hat.
Am heutigen Dienstag soll das Kernkraftwerk Lingen besucht werden. Damit verbunden ist - gewissermaßen als Kontrastprogramm - ein Abstecher zum Moormuseum Groß Hesepe.
Am Donnerstag ist Sulingen Ziel des Ausfluges. Besichtigt wird die Bonbon-Fabrik "Fisher Fine Sweets" und nachmittags wird die Stadt "unsicher gemacht".
Am Freitag geht es zur Biogasanlage auf den Hof Kriesmann in Barver, anschließend wird von der Schützenhalle in Hemslohaus gewandert und um 19 Uhr beginnt der offizielle Abend. Sonnabend fahren die Jugendlichen nach Bremen und abends geht es zurück nach Frankreich.