Am Samstag (25. Juli) waren die Gäste aus Lezay bereits mittags bei der Mehrzweckhalle in Barver eingetroffen. Nach einer kurzen Erholungspause mit Erfrischung wurden sie von ihren Gastfamilien abgeholt. Inzwischen ist der Besuch bereits wieder zu Ende gegangen. Das Motto des Aufenthaltes war ausgerichtet auf 20 Jahre Wiedervereinigung Deutschlands und 60 Jahre Bundesrepublik. Wichtigster Programmpunkt war deshalb auch der Besuch der Hauptstadt Berlin.

Zuerst fand ein Informationsgespräch und eine Führung durch die Gedenkstätte „Hohenschönhausen“ (ehemaliges Stasi-Gefängnis) statt. Dieser Besuch hat einen nachhaltigen Eindruck auf die Gäste hinterlassen. Im Anschluß konnten die Besucher im Rahmen einer Stadtrundfahrt einen Überblick über die interessante Stadt gewinnen. Alle wichtigen touristischen Punkte wurden angefahren und von einer Stadtführerin erläutert. Hierbei galt das besondere Interesse dem Ostteil er Stadt. Danach war der Besuch des Bundestags vorgesehen. Hier wurde den Besuchern die Arbeitsweise des Parlamentes näher gebracht. Leider war der Aufstieg in die gläserne Kuppel nicht möglich wegen Reinigungsarbeiten.

Mit intensiven Eindrücken verließen die Fahrtteilnehmer Berlin und kehrten am späten Abend nach Barver zurück.

Am 29. Juli trafen sich die Gäste und die Gastgeber sowie Bürger aus Barver und Umgebung in der Mehrzweckhalle. In den offiziellen Ansprachen des Patenschaftspräsidenten Stéphane Geoffroy aus Lezay, Patenschaftsvorsitzenden Hans-Hermann Borggrefe, Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch, Bürgermeister Detlev Osterbrink und Bundestagsabgeordneter Rolf Kramer wurde auf die Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft und die Patenschaft der beiden Gemeinden Lezay und Barver hingewiesen. Stéphane Geoffroy sprach die offizielle Einladung für einen Besuch in Lezay im kommenden Jahr aus. Für die Einladung bedankte sich Detlev Osterbrink im Namen aller Bürger von Barver. Der Besuch wird voraussichtlich in der letzten Woche im Juli 2010 stattfinden.

Bereits am Vormittag hatten sich Mitglieder der Patenschaftsausschüsse Lezay und Barver im Rathaus Rehden mit Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch und dem Rektor der Realschule Rehden Rainer Fritzsche getroffen. Besonderen Raum nahm die Diskussion über die Aufnahme eines Schüleraustausches mit der Schule in Lezay ein. Es wurde von Vertretern des Patenschaftsausschusses Barver darauf hingewiesen, dass in früheren Jahren der Austausch von der Realschule Diepholz und später von der Realschule Wagenfeld wahrgenommen wurde als die Schüler aus Barver noch diese Schulen besuchten. Herr Fritzsche versprach, die Fortführung des Schüleraustausches in der nächsten Sitzung der Konferenz zu behandeln. Von Vertretern des Ausschusses Lezay wurde mitgeteilt, dass 40 Schüler als 2. Fremdsprache deutsch gewählt hätten. Es werde für besonders wichtig gehalten, diesen positiven Trend weiter zu fördern.

Hans-Hermann Borggrefe hat die Einladung an die Patengemeinde Lezay ausgesprochen wieder am Frühjahrsmarkt in Rehden (24./25.April 2010) teilzunehmen. Die Einladung wurde spontan angenommen.

Am Freitag abend ging der Besuch schon wieder zu Ende. Neben den offiziellen Punkten des Programmes, konnte auch der persönliche Kontakt zwischen den Bürgern intensiv genossen werden. Die Gäste reisten gegen 22.00 Uhr mit einem Bus wieder in ihre Heimat zurück. Sie wurden von ihren Gastgebern in Barver und Umgebung herzlich verabschiedet.